Das Deutsche Reich und das deutsche Volk


s.a. Heiliges Römisches Reich deutscher Nation
s.a. Das 'Alte Reich' - Zeittabelle


Bauernkriege im 15. und 16. Jahrhundert
gegen die Ausbeutung durch Adel und Pfaffen


s.a. Thomas Müntzer Theologe und Bauernführer / mp4
s.a.Wir sind des Geyers schwarzer Haufen / Video mp4

s.a. 'Geschichte des 30-jährigen Krieges von 1618-1648'
s.a. 'Kleine Chronik Preussens'
s.a. Lützows Befreiungskampf gegen Napoleon / Video mp4
s.a. "Unvergessene deutsche Dichter"


Aus der Niederlage der preußischen Armee von 1806
und den folgenden Befreiungskriegen von 1813-1815
gegen den Napoleonischen Imperialismus
ging Preußen gestärkt hervor

s.a. "Preussische Freiheitskämpfer: Die Schillschen Offiziere"
s.a. Preussens Gloria / Video mp4

    Grundlage für die Beseitigung der französischen Tyrannei Napoleons in Europa (1905-1915) war die deutsch-russische Koalition. Die gleiche Notwendigkeit besteht heute: Die Befreiung vom us-amerikanischen Globalfaschismus kann nur von einer deutsch-russischen Koalition ausgehen.

Die bekannteste Reichsgründung in der Deutschen Geschichte war 1871 die Reichseinigung und Gründung des Deutschen Reiches. Deutschland wurde als einheitlicher deutscher Nationalstaat gegründet – das 'zweite Deutsche Reich'.

Im Spiegelsaal von Versailles wurde am 18. Januar 1871 das Kaiserreich unter preußischer Vorherrschaft und ohne Österreich (damals: Österreich-Ungarn) gegründet. König Wilhelm I. von Preußen wurde den Fürsten aller deutschen Gebiete zum Deutschen Kaiser gewählt. Die Proklamation erfolgte 170 Jahre nach der Gründung des Königreichs Preußen.

In Deutschland waren die meisten Menschen im nationalen Überschwang und in einmütiger Geschlossenheit begeistert über die Reichseinigung. Das Deutsche Reich setzte sich bei seiner Gründung wie folgt zusammen:

* Königreiche: Preußen, Bayern, Sachsen, Württemberg
* Großherzogtümer: Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Sachsen-Weimar
* Herzogtümer: Anhalt, Braunschweig, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg und Gotha, Sachsen-Meiningen
* Fürstentümer: Lippe, Reuß ältere Linie, Reuß jüngere Linie, Schaumburg-Lippe, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Waldeck-Pyrmont
* Freie Städte: Bremen, Hamburg, Lübeck, Frankfurt am Main
* Reichsland Elsass-Lothringen

s.a.: Die Verfassung des Deutschen Reiches 1871 <<<


Die Deutsche Reichsflagge erhielt die Farben 'Schwarz-Weiß-Rot'.
(Eine farbliche Abstimmung aus den Flaggenfarben der einzelnen deutschen Regionen.)

Das Deutsche Reich war in drei Wirtschaftsräume gegliedert:
Ostdeutschland war die 'Kornkammer' Deutschlands
Mitteldeutschland war der Sitz der Leichtindustrie
In Westdeutschland konzentrierte sich die Schwerindustrie.



s.a. 'Deutsches Leben in 5 Jahrhunderten (1400-1900)'
s.a. 'Bismarcks Sozialpolitik'
s.a. 'Regeln für die deutsche Rechtschreibung'
s.a. 'Deutsche Sprachlehre'

Der 1. Weltkrieg begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien. Am 30. Juli befahl Russland die Generalmobilmachung zur Unterstützung Serbiens. Daraufhin erklärte das Deutsche Reich als Bündnispartner Österreich-Ungarns Russland am 1. August den Krieg. Am Abend des selben Tages überschritten russische Kavallerie-Abteilungen die ostpreußische Grenze.

Vorausgegangen war das Attentat in Sarajewo am 28. Juni 1914, bei dem der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Ehefrau ermordet worden waren und hinter dem die Mitglieder der verschworenen serbischen Geheimloge „Schwarze Hand“ standen. In einem Ultimatum vom 23. Juli 1914 verlangte die österreichisch-ungarische Regierung Genugtuung von der serbischen Regierung, indem sie u. a. forderte, eine gerichtliche Untersuchung gegen die Teilnehmer des Komplotts vom 28. Juni einzuleiten und von der k.u.k.-Regierung delegierte Organe an den Erhebungen teilnehmen zu lassen. Die serbische Regierung lehnte dies als Beeinträchtigung ihrer Souveränität ab. Nach einem von Serbien ignorierten Ultimatum erfolgte die Kriegserklärung Österreichs, die eine Reihe von Bündnissen aktivierte, was binnen kurzem zum Weltkrieg führte.

In Europa hatten sich zwei Blöcke herausgebildet. Auf der einen Seite die Mittelmächte: Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Bulgarien und Türkei. Auf der anderen Seite stand Rußland, Frankreich und England (Entente).

s.a.: Ausschnitte: Deutschland muss vernichtet werden (Video / mp4)

Alle drei Entente-Staaten suchten den Konflikt mit dem Deutschen Reich:
Die Beziehungen Russlands zum Deutschen Reich hatten sich seit dem Berliner Kongress 1878 verschlechtert, bei dem sich das Zarenreich um seine Gebietsansprüche aus dem zuvor gewonnenen Krieg am Balkan durch Bismarck geprellt fühlte.

Großbritannien fühlte sich vom Aufbau einer deutschen Kriegsflotte herausgefordert. Großbritannien wollte sich der wachsenden Wirtschaftskraft Deutschlands entledigen und die deutsche Flotte ausschalten, da es seine Machtstellung durch das seit der Reichseinigung aufstrebende Deutschland bedroht sah.

In Frankreich verspürten die französischen Chauvinisten Rachegelüste wegen ihrer Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71. Frankreich wollte Elsass-Lothringen zurückerobern und darüber hinaus die Vormachtstellung des Deutschen Reiches auf dem europäischen Festland beseitigen.

Im Herbst 1915 zeichneten sich jene französischen Kriegsziele ab, die in den kommenden Jahren immer wieder auftauchten. Infragestellung der Reichseinheit oder zumindest ihrer Schwächung im föderativen Sinne und die Rückkehr von Elsass-Lothringen in den Grenzen von 1814 oder sogar 1790, also mit dem Saargebiet, die Zurückdrängung Deutschlands an den Rhein durch Annexion des Rheinlandes, sowie eine wirtschaftliche und militärische Angliederung Belgiens und Luxemburgs an Frankreich.

Als die europäischen Völker am Verbluten waren, sahen die USA eine Chance zur Erreichung einer Vormachtstellung in Europa. Am 6. April 1917 erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg. Ihren Ursprung hatte die amerikanische Kriegszielpolitik bereits in der 'Neutralitätszeit'. Nach dem Kriegseintritt der USA führte Präsident Woodrow Wilson seine Politik ohne Bruch fort. Genaue Vorstellungen über einen gerechten Frieden hatte er in der ersten Kriegszeit nicht.

Höhepunkt der amerikanischen Kriegszielpolitik waren zweifellos die 14 Punkte Wilsons vom 8. Januar 1918. Es wird darin die völlige Wiederherstellung der belgischen Unabhängigkeit gefordert, weiters die Rückgabe Elsass-Lothringens, die Festsetzung italienischer Grenzen entlang den Nationalitätengrenzen sowie die weitere Existenz Österreich-Ungarns, dessen Nationen aber eine freie Entwicklung ermöglicht werden sollte. Der Türkei wird Selbständigkeit zugestanden, allerdings ohne Einschluss anderer Nationalitäten, die Meerengen sollten durch internationale Garantien offen gehalten werden. Gefordert wird auch die Errichtung eines unabhängigen polnischen Staates, der unbestreitbar polnisch besiedelte Territorien umfassen sollte, mit freiem Zugang zum Meer.

Die Entente war bei Beginn des Krieges in einer besseren Ausgangslage als die Mittelmächte. Sie verfügte über mehr Soldaten (auch aus ihren Kolonien), größere Rohstoffreserven und hatte größere Reserven an Kriegsmaterial. Dies führte schließlich zur Niederlage der Mittelmächte und fand ein unrühmliches Ende mit dem Versailler Diktat-Friedensvertrag. <<< (s. dort: Text des Versailler Diktates und Stellungnahme der deutschen Reichsregierung)




s.a. 'Die Verfassung des Deutschen Reichs 1919 / Weimarer Republik'
Deutsche Hymne
s.a. 'Weimarer Republik: Organisation des Staates'
s.a. 'Weimarer Republik: Reichskanzler u.a. Persönlichkeiten'
s.a. 'Die Weimarer Republik 1919-1933'
s.a. 'Die soziale Struktur in der Weimarer Republik 1919-1933'

Flaggen der Weimarer Republik




s.a. 'Ernst Thälmann: Die Lage in Deutschland'
s.a. 'Deutsches Reich, Staat und Volk/ Weimarer Republik'
s.a. 'Volksabstimmungen im Freistaat Preussen'

Der Versailler 'Friedensvertrag' war der Grundstein für den 2. Weltkrieg (das sahen auch zahlreiche europäische Politiker!).

s.a. Videos: "Blitzlichter um und über das Dritte Reich"

Nach 1933 bemühte sich die Deutsche Reichsregierung (unter NS-Regie) um Rückgabe der deutschen Gebiete durch Verhandlungen mit den Westmächten und Volksabstimmungen in den betreffenden Gebieten; mit dem Ziel für Deutschland eine Autarkie (Unabhängigkeit vom Ausland) zu erreichen. Durch dieses Vorgehen konnten viele abgetrennte Teile (auch Österreich) wieder in das Deusche Reich eingegliedert werden.

s.a. 'Volksabstimmung im Saarland 1935' / Video mp4
s.a. 'Volksabstimmung und Anschluss Österreichs 1938' / Video mp4

Das war keinesfalls im Sinne der Initiatoren des Versailler Diktats (s. oben: Kriegsziele der Entente). Sie warteten auf eine Chance, um das Deutsche Reich endgültig zu zerschlagen. Deshalb schlossen sie mit der polnischen Regierung einen 'Beistandspakt' und ermunterten sie zu Provokationen gegen das Deutsche Reich (z.B. im 'polnischen Korridor' - internationale Verbindungsstrecke zwischen dem Deutschen Reich und Danzig, Ost- und Westpreussen u.a.m.) und zu Repressalien gegen die deutsche Bevölkerung in dem ehemals deutschen Gebieten (Posen-Westpreussen).

Die dauernden polnischen Übergriffe beunruhigten auch die Regierung der UdSSR. Deshalb beschlossen die Regierungen des Deutschen Reiches und der UdSSR 1939 eine Besetzung Polens. Als Grenzmarkung wurde die 'Curzon-Linie' festgelegt, d.h. die Deutsche Wehrmacht besetzte die westlichen Gebiete dieser 'Linie' (z.T. ehemals deutsche Gebiete) und die russische Armee das östliche Gebiet Polens.
(Diese polnischen Gebiete hat Rußland bis heute nicht an Polen zurückgegeben; statt dessen wurden die Deutschen aus den ostdeutschen Reichsgebieten vertrieben, um evtl. Volksabstimmungen in diesen Gebieten unmöglich zu machen und Polen als Ersatz für die geraubten ostpolnischen Gebiete zu übergeben. Alles mit vollem Einverständnis der westlichen 'Siegermächte', die Deutschland kleinmachen wollen.... und die etablierten westdeutschen Parteien wussten angeblich nichts davon?.... die Realität spricht eine andere Sprache!).


Darauf hatten die Kriegstreiber gewartet. Sofort erklärten England und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg und beriefen sich dabei auf den 'Beistandspakt' mit Polen. Doch diese Begründung war durchsichtig und verlogen! Denn der 'Beistandspakt' mit Polen hätte sie verpflichtet, auch der UdSSR (die den östlichen Teil Polens besetzt hatte) den Krieg zu erklären.

s.a. 'Kaufmann: Deutschland muss untergehen' 1941<
s.a. 'Alliierte Kriegsziele, Planungen und Tatsachen' <

Über Adolf Hitler, den Nationalsozialismus, das '3. Reich', den Verlauf des 2. Weltkrieges und innerdeutsche Entwicklungen von 1933 bis 1945 gibt es zahllose (Pro- und Kontra-) Behauptungen, die meistens nicht den Tatsachen entsprechen. Je mehr unvoreingenommene Zeitzeugen aussterben, desto zahlreicher werden verfälschte "Dokumentationen", deren Primitivität kaum zu überbieten ist. Korrupte "Historiker" haben aus dem Zusammenhang gerissene "Dokumente" veröffentlicht und bewusst falsch beschrieben, so dass man auf Grund der Widersprüche erkennen kann, dass sie Lügen verbreiten. Neutrale Archive, Statistiken und andere Informationsquellen sind nicht frei zugänglich, sondern wurden blockiert. Insofern ist eine wahrheitsgemäße Informationsvermittlung z.Z. nicht möglich. Die nachfolgenden Ausführungen werden sich daher nur auf nachprüfbare Tatsachen (z.B. Alliierte Kriegsführung, das deutsche Volk nach 1945) beschränken. Zukünftigen unbelasteten Historikern bleibt es vorbehalten, dem deutschen Volk und der Welt die Wahrheit über die fehlenden Themen und Ereignisse zu vermitteln.

      Der selbst erwählte Tod des Ehepaares Hitler, der Familie Goebbels, von Göring und anderen NS-Führern entsprach germanischer Tradition. Der römische Chronist Plutarch beschrieb das Ende einiger germanischer Stämme: " Als die Römer die Kimbern bis in die Verschanzungen zurückgedrängt hatten, trafen sie auf tragische Szenen. Die Frauen standen schwarzgewandet auf den Wagen und töteten die Fliehenden, die einen ihre Männer, die anderen ihre Brüder, wieder andere ihre Väter. Ihre kleinen Kinder erwürgten sie mit den Händen und dann brachten sie sich selbst um. Eine Frau hing an einer aufgerichteten Deichsel; ihre Kinder hatte sie mit Stricken an ihren Knöcheln festgebunden, zu beiden Seiten erhängt. Sie wollten damit der Schmach der Sklaverei entgehen." Die Römer erlebten die selben Szenen bei den Teutonen und Ambronen.

s.a. Deutsche Waffenentwicklung im 2. Weltkrieg (Video / mp4)

>>>>Eine Heuchler entlarvende Dokumentation:
>>> "Die Situation der Juden in Europa 1929-1939"


12 Jahre KZ-Häftling - Erlebtes::
Der rote Terror im KL (PDF)

Alliierte Kriegsbrechen - ein paar Beispiele
s.a.: US-Kriegsverbrechen 1944 in Luxemburg (Video / mp4)
s.a.: Französische Kriegsverbrechen 1945 in Freudenstadt (Video / mp4)
s.a.: Ehrenburg - ein Mordhetzer und die Folgen
s.a.: Russische Kriegsverbrechen in Nemmersdorf 1944 (Video / mp4)
s.a.: Alliierte Kriegsverbrechen gegen Deutsche (Video / mp4)

s.a. 'Geschichtliche Landkarten'
s.a. 'Deutsches Reich von Weimar bis jetzt'
s.a. 'Erklärung des Großadmirals Dönitz Juli 1945'
s.a. 'Deutsches Reich heute und öffentliches Recht'

Besatzungszonen nach 1945

Formal wurden die Grenzen der Besatzungszonen zwar aufgehoben, doch in allen Zonen sind weiterhin (englische, amerikanische und französische) Besatzungstruppen und Militärbasen stationiert. Die ehemalige sowjetische Besatzungszone (DDR) wurde inzwischen von den Globalisten kolonialisiert.

1989-90 bot der russische Staatspräsident Gorbatschow dem bundesdeutschen "Kanzler" Kohl und dem "Aussenminister" Genscher mehrmals Verhandlungen über die Rückgabe der deutschen Ostgebiete an; selbst das betroffene Polen zeigte sich verhandlungsbereit. Doch die USraelisch gesteuerten "Politiker" lehnten ab, für sie sei die Oder-Neiße-Linie die endgültige deutsche Ostgrenze.

< anklicken

< anklicken

s.a. Videos: "Blitzlichter über die ehemalige DDR"
s.a. 'Die Deutsche Demokratische Republik'
s.a. 'Volksabstimmung in der DDR / 1968'
s.a. 'Zensierte Schriften und Bücher in der SBZ-DDR / 1946'

s.a. 'Die Bonner Republik / Bundesrepublik Deutschland'

s.a.: Carlo Schmid (SPD) über das Grundgesetz der BRD (Video / mp4)
s.a. "Die Jahrhundertlüge" von Holger Fröhner (pdf)
s.a. 'Die Ausplünderung Deutschlands'
s.a. 'Die Auswanderung der Bundesdeutschen'

s.a. 'Das Wassermann-Zeitalter / Ragnarök'
s.a. 'Altüberliefertes / Deutsche Kultur'
s.a. 'Deutsche Reichsregierung im Exil'

s.a.: Ausschnitt: Deutsche Erfindungen (Video / mp4)
s.a.: Eine Kulturepoche: Die Romantik (Video / mp4)


Lied: Wach auf, du deutsches Land (Video / mp4)

Wir sind das Volk!
Nationale Revolution = SCHWARZ-WEISS-ROT
1.Mai-Demo Berlin: Für eine soziale Revolution
Kulturelle Revolution



Wer sind Deutschlands Freunde oder Feinde?
Gegensätze, Merkmale, Tatsachen, Konsequenzen

Lied: Hört ihr es grollen.... Revolution (Video / mp4)<<<